Sprache: DE - EN

Medienanalyse Kennzahlen

Messen was zählt_pressrelations

Key Performance Indicators: Messen, was zählt!

Als Key Performance Indicators (KPIs) werden Schlüsselkennzahlen bezeichnet, die u.a. die Leistung von Kommunikations- oder Marketingmaßnahmen widerspiegeln und Aufschluss über die erzielten Erfolge geben. Wir liefern Ihnen messbare und zielorientierte Kennzahlen für Ihr Reporting und machen Ihren Kommunikationserfolg damit sichtbar!

Kennzahlen verknüpfen – Insights gewinnen

Auf Wunsch verknüpfen wir die ermittelten Kennzahlen aus der Medienanalyse mit weiteren Kennzahlen aus anderen Bereichen (z.B. interne Kommunikation, Online-Kommunikation, Social Media-Aktivitäten) und visualisieren die Ergebnisse in Form eines Communication Dashboards. Relevante Daten lassen sich damit – einer Instrumententafel im Auto vergleichbar – auf einen Blick erfassen und für die Steuerung der Kommunikationsabteilungen sowie für das Reporting gegenüber dem Management oder anderen Stakeholdern einsetzen.

Communication Dashboard

Das Communication Dashboard erlaubt im Unterschied zu konventionellen Präsentationen eine interaktive Darstellung der Daten. Per Klick auf eine einzelne Grafik können Sie Detailinformationen zu Ihren Kennzahlen abrufen oder die Ergebnisse von Quartal zu Quartal vergleichen. So ist es möglich, von einer relativ hoch verdichteten Kennzahl auszugehen und diese auf einer oder zwei weiteren Ebenenzu vertiefen.

Definitionen der wichtigsten Analyse-Kennzahlen:

Absolute Artikelanzahl

Bezeichnet die Anzahl an Beiträgen, die das Untersuchungsobjekt im betrachteten Untersuchungszeitraum und Medienset erwähnen.

Anzeigenäquivalenzwert (AÄW)

Der AÄW (englisch: Advertisement Value Equivalent/AVE) beziffert den Gegenwert in Euro, der anstelle eines redaktionellen Artikels für eine Anzeige hätte aufgebracht werden müssen. Für Printartikel errechnet sich der AÄW in der Regel aus dem Anzeigenpreis und der Artikelfläche in cm². Für Onlineartikel wird er über die Faktoren Visits und Tausender-Kontakt-Preis (TKP) für ein Full Banner (468*60 Pixel) errechnet. Für RTV-Beiträge wird die Kennzahl über den Sekundenwerbepreis in Abhängigkeit des Sendetermins (Uhrzeit/Wochentag) ermittelt. Eine Gewichtung des AÄW anhand inhaltlicher Analysekriterien ist nach Absprache möglich.

Weiterführende Informationen zum AÄW finden Sie auch auf unserem Blog.

Akzeptanzniveau

Das Akzeptanzniveau der Berichterstattung errechnet sich aus der durchschnittlichen Medienakzeptanz (auch: Tonalität). Jeder Beitrag wird hierfür vorab je nach Absprache auf einer 3er- oder 5er-Skala bewertet.

Gedruckte/verbreitete Auflage

Bei Printmedien gibt die gedruckte Auflage die Anzahl der in einem Druckvorgang produzierten Exemplare an; die verbreitete Auflage umfasst neben Verkäufen über den Einzelhandel und Abonnements auch kostenlos verteilte Exemplare. Standardmäßig verwenden wir die verbreitete Auflage als Reichweiten-Kennzahl für den Printbereich.

Initiativquotient

Diese Kennzahl weist aus, wie viele Beiträge in Relation zur Gesamtberichterstattung erkennbar auf Medienaktivitäten (Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Interviews, Gastbeiträge etc.) des untersuchten Unternehmens zurückzuführen sind. Ein hoher Initiativquotient spricht für eine erfolgreiche Medienarbeit.

Media Impact

Der Media Impact beschreibt die Relevanz der genutzten traditionellen Medien. Eigenschaften, die dem Ranking zugrunde liegen, sind Medienart, Auflage und Verbreitung. Dabei werden die verschiedenen Medienarten untereinander und die einzelnen Medien innerhalb einer Medienart miteinander in Beziehung gesetzt.

Media Reputation Score

Unser Media Reputation Score verdichtet die Kennzahlen-Präsenz und Medienakzeptanz in den für die Reputation eines Unternehmens relevanten Themenbereichen. Diese „Reputationsdimensionen“ sind wissenschaftlich erprobt und lassen sich individuellen Vorgaben und Zielsetzungen entsprechend gewichten. Durch den Gesamtscore und die Teilscores steht bei längerfristig angelegten Analyseprojekten ein effektives Steuerungstool für die Medienarbeit zur Verfügung.

Share of Voice

Diese Kennzahl zeigt, welcher Wettbewerber innerhalb eines Marktes die Berichterstattung dominiert und welchen Anteil an Aufmerksamkeit z.B. ein Unternehmen erhält. In Benchmark-Analysen errechnet sich der Share of Voice (auch: Share of Discussion) aus der anteilsmäßigen Berichterstattung eines Unternehmens im Verhältnis zum Branchendurchschnitt.

Strategische Reichweite

Bei Printmedien gibt die strategische Reichweite an, wie viele Leser tatsächlich von einem Medium erreicht werden, ausgehend von der Grundannahme, dass ein Printexemplar üblicherweise von mehreren Personen gelesen wird. Bei Onlinemedien werden die  Visitzahlen zugrunde gelegt, die von Monatszahlen auf Tageswerte umgerechnet werden.

Visits

Ein Visit bezieht sich auf die Nutzung einer Webseite/Top-Domain, nicht auf Einzelartikel oder Unterseiten. Er startet mit der ersten Erzeugung einer Page Impression; jede weitere Page Impression, die der Nutzer während 30 Minuten innerhalb des Angebotes erzeugt, wird diesem Visit zugeordnet. Visits, als Reichweiten-Kennzahl, werden für Onlinemedien pro Monat ausgewiesen.

Andreas Quest

Ihr Ansprechpartner:

Andreas Quest
Business Development
Tel.: 040 / 752 92 982
andreas.quest(at)pressrelations.de

Sie haben Fragen oder wünschen ein Angebot? Nutzen Sie gern auch unser Kontaktformular.

Kontaktformular

Kontaktformular - Seite
© 2017 pressrelations