„Blockchain ist die größte Neuerung seit der Erfindung des Internets“, meinte Lawrence Wintermeyer, Chef von Innovate Finance.
Kaum ein Thema elektrisiert die Versicherungsbranche momentan so stark wie die neue Blockchain-Technologie. Das World Economic Forum (WEF) hat die Blockchain (englisch für Blockkette) als einen von sechs Megatrends klassifiziert. Wir zeigen Ihnen in unserem Social Media Trend Report, wie das Thema Blockchain in Bezug auf die Versicherungsbranche im Social Web aufgegriffen wurde, welcher Content auf das größte Interesse stieß und welche Influencer auf diesem Themengebiet aktiv sind.

Was genau verbirgt sich hinter dem Top-Thema Blockchain?

In kurzen Worten ist die Blockchain als Datenbank zu verstehen, die es Unternehmen und Privatpersonen ermöglicht, Zahlungen und andere Transaktionen ohne Einschaltung eines Vermittlers durchzuführen. Transaktionen werden lückenlos und sauber hintereinander aufgelistet – quasi in einer Informationskette. Das Speichern dieser Datenketten erfolgt hierbei nicht wie üblich auf einem Server, sondern transparent und dezentral auf allen Speichermedien eines Netzwerkes und das nur nach vorheriger Überprüfung.
Dieses ausgeklügelte Prinzip macht die Blockchain-Technologie zu einem leistungsfähigen und beinahe fälschungssicheren Werkzeug für die Finanz- und Versicherungsbranche.
Gerade die Versicherungsbranche kann davon profitieren, da sogenannte Smart Contracts (einfache, quasi selbstablaufende Versicherungsverträge) durch die Blockchain-Technologie möglich sind. Dabei handelt es sich um digital programmierte Verträge, die automatisch und permanent, die Bedingungen eines Vertrags kontrollieren und ggf. einzelne Bestimmungen des Vertrags automatisiert ausführen. Die Kontrolle und Einhaltung basieren dabei auf den über Smart Contracts zur Verfügung gestellten Daten und erfolgen automatisiert.
Dieses einfache Beispiel zeigt, welches Potenzial für die Versicherungswirtschaft in der Blockchain-Technologie liegt: Ein Versicherer könnte eine Flugausfallversicherung anbieten, die als Smart Contract auf einer Blockchain abgelegt wird. Fällt der Flug aus, wird diese Information durch einen externen Service an die Blockchain gesandt. Von dort wird dann automatisch die Zahlung der Entschädigung an den Vertragspartner veranlasst. Der Fall ist zeit- und kostensparend erledigt, da keine manuelle Arbeit notwendig wurde. Blockchain verspricht transparentere, bequemere und schnellere Leistungen für Versicherungen und deren Kunden.
Dieses Video erklärt das Prinzip hinter Blockchain am Beispiel eines Kuchens:

Was wird wie im Social Web über Blockchain diskutiert?

Für den vorliegenden Social Media Trend Report zum Thema Blockchain in der Versicherungsbranche wurden wichtige Erfolgskennzahlen wie

  • Buzz
  • Interaktion
  • Social Media Kanalverteilung
  • potenzielle Reichweite ausgewertet und
  • Influencer mit großem Wirkungsgrad und hoher Relevanz zum Thema identifiziert.

Social Media Trend Report Blockhain

Der Social Media Buzz war mit 125 Beiträgen insgesamt hoch – zwei Peaks zeichneten sich dabei ab: Am 16.09. twitterte FDL-Camp über den Nutzen von Blockchain und in Frommes Versicherungsmonitor wurde über die Blockchain-Technologie berichtet. Am 22.09. twitterte das IT Finanzmagazin über editierbare Blockchains. Die Stimmung ist überwiegend positiv, es gab kaum kritische Beiträge. Blogs sind mit 48% die bedeutendste Plattform unter den sozialen Netzwerken. Mit 71% stammen die meisten deutschsprachigen Beiträge aus Deutschland, gefolgt von den USA (15%), der Schweiz (7%) und Australien (4%). Nur 19% Frauen haben sich überhaupt zum Thema Blockchain im Social Web geäußert. Der einflussreichste Influencer in Deutschland mit der meisten Interaktion ist Dr. Hansjörg Leichsenring, Autor von der-bank-blog.de. Für die Analyse haben wir deutschsprachige Beiträge aus unterschiedlichen Social Media Kanälen wie Blogs, Foren, Twitter, Facebook, Google+, Instagram und Flickr bewertet. Der Untersuchungszeitraum wurde vom 29.08. bis 27.09.2016 gewählt.
Hier geht es zum Download der Analyse-Grafik.

Für alle Fragen rund um den Social Media Trend Report zum Top-Thema Blockchain stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns per E-Mail unter anja.kloster@pressrelations.de oder per Telefon unter +49 (0)30 200 07 75 – 35.

The following two tabs change content below.
Anja Kloster

Anja Kloster

Senior Social Media & Online Marketing Manager bei pressrelations GmbH
Anja Kloster ist Senior Social Media & Online Marketing Manager bei pressrelations in Berlin und neben dem Online Marketing auch für die Konzeptionierung von Social Media Monitoring Lösungen verantwortlich. Sie schreibt rund um die Themen Social Media, Online Marketing und SEO. Bevor sie zu pressrelations kam, war sie als Social Media Content Managerin und Research & Program Planning Managerin für internationale Medienkonzerne tätig.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!