Mit rund 6.000 Besuchern, etwa 230 Ausstellern sowie mehr als 100 Vorträgen, Workshops und 34 Grad im Schatten – zeigte sich die CO-REACH in der vergangenen Woche von ihrer besten Seite. Von maßgeschneiderten Printmaßnahmen über ausgefeilte Social Media Insights und Influencer Marketing Maßnahmen aus der Praxis bis hin zu aktuellen SEO-Trends gab es fast kein Marketing-Thema, das auf der CO-REACH, die sich ausschließlich an Fachpublikum richtet, nicht angeschnitten und rundum beleuchtet wurde.

Dank der Einteilung in die vier Themenwelten Agenturen, Adressen/CRM, Print/Haptik und Onlinemarketing konnten sich die Messebesucher zielgerichtet über alle Neuerungen informieren, die die Marketingpraxis derzeit beschäftigen.

Kaum überraschend: Besonders zwei Trends zeichnen sich über alle Bereiche hinweg ab:

1. Big Data rules – auch und vor allem im Marketing. 2. Die prompte und persönliche Reaktion auf Kundenwünsche entscheidet mehr und mehr über Erfolg und Misserfolg.

Wer sich nicht nur mit Ausstellern, Kollegen oder Gleichgesinnten über diese Themen austauschen, sondern sich eingehender mit diesen Trends und den daraus erwachsenen Anforderungen für die Marketingpraxis beschäftigen wollte, fand in den hochkarätigen Vorträgen und Workshops Gelegenheit dazu. Hier reichte das Programm von „Best Practice: Digitale Markenführung im Mittelstand! Wie Sie agil und schnell die neuen Herausforderungen meistern“ über „Ganzheitliches Data Driven Marketing – Was heißt das?“ bis „Alles SEO oder was? Was Sie heute und morgen über Suchmaschinenoptimierung wissen müssen“.

 

„Daten liefern noch keine Wahrheiten“

Doch auch wer einmal abseits von Marketing und Kommunikation über den Tellerrand schauen wollte hatte, nicht nur im gut besuchten Außencafé, alle Möglichkeiten. In David Kriesels Keynote, „Big Data ist wie Teenager Sex – alle reden drüber, kaum einer macht‘s und die, die es machen, machen es nicht richtig“, ging es konkret um die Frage, was Big Data eigentlich ist, und welche Erkenntnisse, Insights, sich daraus gewinnen lassen. Kriesel, der sich nach eigenen Angaben mit DataScience, Machine Learning und Advanced Analytics beschäftigt, gab anhand von „einfachen“, öffentlich verfügbaren, Meta-Daten aus Spiegel-Online-Artikeln, verblüffende und unterhaltsame Einblick in die Welt des Big Data. Zugleich warnte er „Daten liefern noch keine Wahrheiten“ – das Nachdenken über die Zusammenhänge und Aussagekraft von Datenmengen muss demnach jeder, der mit Daten zu tun hat, immer noch selbst erbringen.

Fazit: Wer in welcher Form auch immer mit Marketing zu tun hat, hat auf der CO-REACH auf jeden Fall die Möglichkeit, die eine oder andere spannende Erkenntnis für den Praxisalltag mitzunehmen. Für alle die dieses Jahr nicht dabei sein konnten, bleibt die Freude auf das nächste Jahr: am 20. Und 21. Juni 2018 ist die nächste Messe.

Lassen Sie uns wissen, wie Sie über das Thema denken! – Wir sind gespannt!

Bildnachweis: „NürnbergMesse“

The following two tabs change content below.
Eva Wenzel

Eva Wenzel

Marketing und Key Account Managerin bei pressrelations GmbH
Seit 2013 ist Eva-Katharina Wenzel bei pressrelations in Marketing und Key Account Management tätig. Zuvor war sie als Projektleiterin in einer internationalen Agentur beschäftigt. Nach ihrem Studium hat sie zunächst bei einer regionalen Wochenzeitung und danach bei einer deutschsprachigen Wochenzeitung in Australien gearbeitet. Hier im Blog schreibt sie vorrangig zu den Themen Monitoring und Analyse.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!