Bei pressrelations werden potentielle Neukunden zunächst vom Team NewBiz betreut. Gemeinsam mit Vertrieb, Product Ownern und Key Account besprechen sie neue Anfragen und überlegen, wie ein Projekt optimal aufgesetzt wird.

Ihr vier bildet bei pressrelations das Team NewBiz. Was genau sind hier eure Aufgaben?

Albert: Zu unseren Hauptaufgaben gehört die inhaltliche Betreuung von potentiellen Neukunden, das Anlegen von Testaufträgen sowie die Erstellung von Testmedienspiegeln für Ausschreibungen und Pitches.  Wir setzen damit fast jeden neuen Auftrag zusammen mit den Kollegen aus dem weiteren Lektorat sowie aus der Kundenbetreuung auf.

Marek: Ein weiterer Aspekt, der unsere Arbeit ausmacht, ist unser internationales Systemkundengeschäft, d.h. wir übernehmen auch einen großen Teil der Betreuung von pressrelations Systemkunden. Das sind eigenständige Medienbeobachter aus anderen Ländern, die unsere Technologie nutzen, um damit für ihre eigenen Kunden Medienspiegel und Analysen zu erstellen. Hier ändern sich die Anforderungen und Wünsche sehr schnell und weichen mitunter auch von den Gewohnheiten unserer Kunden ab.

Jan: Darüber hinaus sind wir eng mit der Produktentwicklung des Hauses verzahnt. Wir wissen in der Regel sehr früh und sehr detailliert, welche Erweiterungen und neue Produkte gerade entstehen. Auch das ist oft wichtig, um die Wünsche neuer Kunden optimal umzusetzen. Da wir durch unsere Arbeit zudem auch auf dem Laufenden sind, was sich gerade am Markt tut, können wir neue Anforderungen und neue Möglichkeiten optimal zusammenzubringen.

Anna: Nicht zuletzt durch unser Wissen aus dem Systemkundengeschäft können wir viele Anforderungen genau einschätzen und in die Arbeit einfließen lassen.

Wie sieht euer Arbeitsalltag aus?

Marek: Wir arbeiten sehr eng mit dem Vertrieb und den Product Ownern zusammen. Das heißt, gerade wenn es um neue Anforderungen geht, die ggf. noch technische Anpassungen an unserem Portal verlangen, überlegen wir, wie und wann etwas umgesetzt werden kann.

Jan: Ich würde sagen, unsere Tage sind sehr abwechslungsreich und wir passen uns immer dem an, was an uns herangetragen wird. Da wir auch das Backup für das Lektorat machen, ist der Tag nie ganz planbar.

Anna: Im Kern arbeiten wir schon viel mit dem Vertrieb, sind aber auch mit den Key Account Managern gut verzahnt, z.B. wenn es darum geht, wie unsere Systeme weiterentwickelt werden können und und wie wir neuen Kunden einen schnellen Einstieg ermöglichen können.

Was sind besondere Herausforderungen bei eurer Arbeit?

Anna: Die Zusammenarbeit mit den internationalen Systemkunden kann schon mal sehr fordernd sein. In einigen Märkten herrschen völlig andere Ansprüche an den täglichen Medienspiegel als wir das gewohnt sind. Da muss man sich erst einmal drauf einstellen.

Albert: Mitunter wissen Kunden selbst noch nicht genau, was sie benötigen. Da ist es schwierig, unter Zeitdruck alle Anforderungen gemeinsam zu erarbeiten und in den Medienspiegel zu setzen. Aber wir haben gelernt, dass es hilft, alle Details persönlich zu besprechen und nach und nach umzusetzen.

 Wie seht ihr den Medienspiegel der Zukunft?

Jan: Wir bei pressrelations merken ja jetzt schon ganz klar, dass das reine Suchen und Finden von Beiträgen immer mehr vorausgesetzt wird. Unsere Leistung für die Medienbeobachtung besteht zunehmen darin, den Medienspiegel redaktionell zu bearbeiten. Das heißt, wir entscheiden auf Grundlage unseres Wissens über das Themenumfeld und die Präferenzen unserer Kunden, welche Beiträge aufgenommen werden. Darüber hinaus wird es immer wichtiger, die Daten zu interpretieren und mehr als einen reinen Medienspiegel zu liefern.

Albert: In der Tat werden hochwertige Leistungen wie Summarys, Abstracts und ähnliches mehr und mehr angefragt werden. Ebenso wird die grafische Aufbereitung von Analysedaten immer wichtiger. Ich denke, diese Entwicklung wird unsere Branche weiter stark beeinflussen.

Anna: Darüber hinaus wird auch die Auswertung von Social Media-Quellen immer wichtiger. Vielleicht nicht so stark für den Medienspiegel, der oft ja „nur“ einmal am Tag raus geht, aber im Portal. Da schauen Kunden doch sehr genau hin – und fragen zunehmend nach aussagekräftigen Analysen und Insights.

Ihr vier, vielen Dank für das Gespräch!

Unser Team NewBiz:

Albert Resch

Als Albert Resch nach seinem Studium 2008 bei pressrelations begonnen hat, war er zunächst im Lektorat tätig. Allmählich hat er dann schrittweise Aufgaben in der Mitarbeiterausbildung, dem Qualitätsmanagement sowie der Betreuung neuer Aufträge übernommen. Seit Sommer 2017 ist Albert Resch nun Teil des Newbiz-Teams.

Marek Zalewski

Marek Zalewski ist seit 2012 für pressrelations tätig und verfügt über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung in der Medienbeobachtung. Nachdem er sein Studium der Sozialwissenschaften beendet hat, war er seit 2007 zunächst als Redakteur bei X-RAY Media GmbH beschäftigt. Nach der Übernahme von X-RAY durch pressrelations arbeitete er bei pressrelations zunächst als Lektor. Seit dem 01.06.2017 ist er New Business Manager bei pressrelations.

Jan Haibach

Nach seinem Studium der Politikwissenschaft und VWL arbeitete Jan Haibach zunächst bei einer Werbeagentur, doch bereits im Jahr 2005 wechselte er in die Medienbeobachtung. Hier war zuerst beim Medienbeobachter META als Produktion-s/Redaktionsleitung tätig, später wechselte er dann zum Dienstleister Ausschnitt, heute Argus Data Insights in den Bereich New Business Development. Seit Januar 2018 unterstützt er nun das Newbiz-Team bei pressrelations.

Anna Jablonka

Trotz westfälischer Wurzeln und niederländischen Sprachkenntnissen hat es Anna nach Berlin gezogen, wo sie seit 2016  bei pressrelations tätig ist. Zunächst als Lektorin bei uns tätig, verstärkt sie inzwischen das NewBiz Team. Neben Ihrer Arbeit bei pressrelations studiert sie Deutsche Philologie und Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der FU.

The following two tabs change content below.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!