Auch in den letzten Monaten waren wir für unsere Kunden wieder unterwegs – die weiteste Reise führte uns im Dezember nach Kalkutta: Auf einer internationalen Konferenz für computergestützte Informationsgewinnung stellte Pashutan Modaresi, Data Scientist bei pressrelations, das Forschungsprojekt AGENT vor. Im Blog-Interview erzählt er von seinen Erfahrungen in Indien und um was es bei seinem Projekt genau geht:

pressrelations Blog: Pashutan, kürzlich warst Du für pressrelations in Indien – wo genau warst Du und warum?

Pashutan: Ich war in Kalkutta und habe dort die Fire2016 besucht. Das ist eine internationale Konferenz, die sich mit Information Retrieval – also der  Suche nach multimedialen Dokumenten wie Texten, Bildern, Audios in großen Datenbeständen wie dem Internet befasst – und seit acht Jahren regelmäßig stattfindet. Ich habe dort einige Forschungsergebnisse unseres AGENT-Projektes vorgestellt.

Konferenz für Information Retrieval

pressrelations Blog: Als Data Scientist arbeitest Du bei pressrelations in einem Forscherteam an AGENT – was ist das für ein Projekt und was hat es mit Monitoring & Analyse zu tun?

Pashutan: AGENT steht für „Anfragebasierte GENerierung von Textzusammenfassungen“ und ist ein seit April 2015 laufendes Kooperationsprojekt zwischen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und pressrelations. Das Ziel ist, Texte, die von Lektoren und Analysten bisher noch manuell für Medienanalysen zusammengefasst werden müssen, künftig im Vorfeld automatisch zusammenzufassen und dabei die Inhalte auszublenden, die nicht relevant sind. Dadurch lassen sich Arbeitsaufwand und Zeit drastisch reduzieren. Die Analysten können sich auf die wesentlichen Textpassagen konzentrieren und dadurch viel effektiver arbeiten.

Zum Forscherteam gehören unter anderem Dr. Philipp Gross, Siavash Sefidroodi und ich. Wir sind neben unseren Forschungsaufgaben auch für die Entwicklung der Algorithmen und für wissenschaftliche Publikationen zuständig.

pressrelations Blog: Welche Ergebnisse habt Ihr bisher erzielt?

Pashutan: AGENT besteht aus mehreren Meilensteinen, die wir bisher alle erfolgreich abgeschlossen haben. Im Rahmen des Projektes wurden z.B. mehrere Textzusammenfassungsalgorithmen entwickelt und evaluiert. Wir arbeiten jetzt daran, die entwickelten Komponenten in unsere Produktionsprozesse einzubinden und bald auch bei pressrelations in der Praxis anzuwenden.

pressrelations Blog: Wurden auf der Konferenz auch Projekte mit ähnlichen Ansätzen vorgestellt? Welche Erfahrungen hast Du in Kalkutta gemacht?

Pashutan: Ich habe Leute aus allen möglichen Ländern getroffen: Südafrika, Spanien, Italien, China, USA, Iran und Deutschland. Es gab auch viele deutsche Forscher bei der Konferenz. Die meisten Teilnehmer waren Doktoranden oder Postdoktoranden unterschiedlicher Universitäten mit Schwerpunkten in Machine Learning oder Information Retrieval. Microsoft und einige indische Unternehmen waren auch mit Vorträgen dabei. Besonders interessant fand ich die vorgestellten Deep Learning-Ansätze. Das sind spezielle neuronale Netze, die in den letzten Jahren zu einem rasanten Fortschritt von künstlicher Intelligenz geführt haben. Am ersten Tag gab es ein Deep Learning-Tutorial von Microsoft, das ich sehr spannend fand. Außerdem wurden zwei, drei andere Projekte zur Optimierung von Suchmaschinen vorgestellt, die auch Deep Learning benutzen. Es gab aber auch jede Menge Projekte, die klassische Machine Learning-Ansätze verwendet haben, wie z.B. Beispiel Persönlichkeitserkennung in Source Code, multilinguale Plagiatserkennung und Erkennung von Paraphrasierungen.

pressrelations Blog: Blieb Dir bei dem vollen Programm überhaupt Zeit, Land und Leute zu erkunden?

Pashutan: Ehrlich gesagt nein. Als Folge der Bargeld-Abschaffung in Indien, konnte ich kein Geld wechseln und ohne Bargeld war es ein bisschen schwierig, mich in der Stadt zu bewegen. Ich habe aber immer abends nach der Konferenz einen Spaziergang gemacht und mir die Leute und die Straßen angeschaut. Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, ist das Essen. Es ist extrem lecker aber auch sehr, sehr scharf!

Vielen Dank für das Gespräch!

Pashutan Modaresi, Data Scientist bei pressrelations

Pashutan Modaresi arbeitet bei pressrelations als Data Scientist an AGENT – einem Forschungsprojekt in Kooperation mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

 

 

 

 

 

 

 

Sie haben Feedback für uns? Dann schreiben Sie uns an blogredaktion@pressrelations.de.

 

 

Merken

Merken

The following two tabs change content below.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!