Im Dezember fängt die Zeit der Trendprognosen fürs kommende Jahr an – und natürlich wagen auch wir einen Blick auf die Social Media Trends 2017! Es wird ein spannendes Jahr.

Live-Streaming-Videos-Übertragungen in Echtzeit nehmen weiter zu

Auch im kommenden Jahr werden Live Videos noch stärker in die tägliche Social Media Arbeit von Unternehmen integriert. Denn: Video Content wird schon jetzt im Newsfeed von Facebook & Co. mit Reichweite belohnt und bevorzugt behandelt. Daher ist zu erwarten, dass vor allem der Einsatz von Live Streaming und 360 Grad Videos weiterhin großen Anklang bei den Usern findet. Für Unternehmen eröffnet dieser Trend neue Wege in der Kommunikation, da Live-Streams dem User ermöglichen, mit den Inhalten in Echtzeit zu interagieren, worauf das streamende Unternehmen wieder spontan reagieren kann. Q&A Sessions, Events, Umfragen und Ankündigungen sind nur ein paar Format-Beispiele, die sich fürs Live-Streaming von Unternehmen bestens eignen.

Monetarisierung der Live-Streaming-Videos

Ein weiterer Trend wird die Monetarisierung von Live-Streaming-Videos sein. Möglich ist, dass Facebook bereits im kommenden Jahr Anzeigen in den Live-Streams von Facebook Live platziert. Auch Snapchat plant neue Anzeigen-Formate wie „Snap to unlock“, um mehr Unternehmen auf die Plattform zu locken. Die neuen Features bieten den Unternehmen mehr Möglichkeiten, mit den Nutzern in Verbindung zu treten.

Social Ads werden steigen

Die neuen Werbeformate werden die Werbeausgaben der Unternehmen auf den sozialen Kanälen im kommenden Jahr kräftig steigen lassen. Wer seine Social Media Präsenz pushen möchte, kommt nicht mehr um das Schalten von Anzeigen herum. Die organische Reichweite ist auf den Social Media Kanälen meist so gering, dass Beiträge ohne Media Spend nicht einmal einen Bruchteil der eigenen Fans erreichen. Unternehmen müssen darüber nachdenken, ob sie in 2017 für Social Advertising mehr Geld ausgeben oder sich stärker auf diverse Growth-Hacking-Strategien besinnen, um ihre Reichweite zu erhöhen, bspw. durch Suchmaschinenoptimierung, Influencer- und E-Mail-Marketing.

Shopping im Social Web

Social Shopping wird im kommenden Jahr zunehmend an Bedeutung gewinnen. Vor kurzem testete Instagram das System „Shoppable Tags on Photos“, welches das Shopping auf dem Smartphone verändern könnte. Über einen Klick auf den „Tap To View“-Button in der Ecke des Instagram-Bildes können die User weiterführende Informationen von bis zu fünf Produkten im Bild erhalten. Zwei weitere Klicks genügen und der Nutzer gelangt auf die Produktseite des Händlers, auf der das Produkt erworben werden kann. Momentan sind die „Shoppable Tags on Photos“ nur für ausgewählte iOS-Nutzer in den USA sichtbar. Ein geplanter Rollout könnte Mitte 2017 in Sicht sein.
Auch Facebook lancierte im Oktober das Social-Commerce-Programm „Marketplace“, bei dem Mitglieder über die Smartphone-App von Facebook Artikel kaufen und verkaufen können. Aktuell ist Facebook-Marketplace nur in den englischsprachigen Ländern verfügbar. Facebook wird diesen Bereich im kommenden Jahr aber weiter ausbauen. Für Unternehmen eröffnen sich neue Verkaufswege, um den Umsatz zu steigern. Für die Nutzer werden nahtlose Kaufprozesse etabliert.

Artificial Intelligence (AI) – Chatbots & Co.

Intelligente Technologien sind bereits überall in den sozialen Netzwerken zu finden. Eine neue Entwicklung von AI bei Facebook ist eine assistierende Technologie für Menschen mit Sehbehinderung, mit der Inhalte auf einer Seite, einschließlich aller Fotos ausgelesen werden können. 2017 werden sich solche Technologien in den sozialen Netzwerken weiter ausbreiten. Vor allem gewinnen Chatbots zunehmend an Beliebtheit und liefern Marketeers ein neues Instrument, mit dem die Interaktion mit dem Kunden gesteigert und die Kundenbindung nachhaltig verbessert werden kann. Denn: Kunden verlangen schnelle Rückmeldungen auf ihre Fragen und Kommentare. Chatbots können die meisten Anfragen unmittelbar und ohne menschliche Hilfe beantworten. Dadurch gewinnt die Kundenserviceabteilung Zeit und kann sich auf komplexere Anfragen konzentrieren.
Der Einsatz von künstlicher Intelligenz hilft dabei, den Kundenkontext eingehender zu verstehen sowie den passenden Content an die passende Zielgruppe zu liefern. Im kommenden Jahr wird AI es Unternehmen immer besser ermöglichen, ihren Kunden genau dann konkrete Angebote zu machen, wenn sie diese brauchen.

Was denken Sie über die Trends? Haben wir eine Entwicklung vergessen? Teilen Sie uns Ihre Einschätzungen unten in der Kommentarfunktion mit.

The following two tabs change content below.
Anja Kloster

Anja Kloster

Senior Social Media & Online Marketing Manager bei pressrelations GmbH
Anja Kloster ist Senior Social Media & Online Marketing Manager bei pressrelations in Berlin und neben dem Online Marketing auch für die Konzeptionierung von Social Media Monitoring Lösungen verantwortlich. Sie schreibt rund um die Themen Social Media, Online Marketing und SEO. Bevor sie zu pressrelations kam, war sie als Social Media Content Managerin und Research & Program Planning Managerin für internationale Medienkonzerne tätig.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!