Welche Personen stecken hinter pressrelations? Was fasziniert sie an der Medienbeobachtung und -analyse? In unserer neuen Reihe „pressrelations insights“ werfen wir einen Blick hinter die Kulissen. Wir stellen MitarbeiterInnen vor und zeigen, welche Jobs und welches Know-how dort anzutreffen sind. Heute: Das Vertriebsteam.

Wer sind wir?

Das Vertriebsteam besteht zurzeit aus drei erfahrenen Kommunikationsexperten:

andreas quest
Andreas Quest, zuvor Geschäftsführer bei XRAY (Scholz & Friends), das pressrelations 2011 übernommen hat. Andreas Quest ist jetzt im Vertrieb zuständig für Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen.

 

 

michael jugov

Michael Jugov, langjähriger Vertriebsprofi bei pressrelations und jetzt Ansprechpartner für Interessenten aus Süddeutschland sowie für internationale Anfragen.

 

 

 

oliver numrich

Oliver Numrich, Geschäftsführer des Berliner Medienforschungsinstituts preceptor, das pressrelations 2014 gekauft hat, und Vertriebler für Monitoring- und Analysedienstleistungen in Ost- und Mitteldeutschland.

 

 

Was reizt euch am Vertrieb?

Uns alle reizt vor allem das Neue: wenn wir neuen Interessenten begegnen und mit Unternehmen erstmals in Kontakt treten. Wir müssen uns dabei schnell in die Lage des Kunden versetzen, um zu verstehen, welche Monitoringbedürfnisse er hat und wo seine Probleme liegen. Und dann müssen wir die eigenen Dienstleistungen und auch das gesamte Marktumfeld so gut kennen, dass wir im Sinne des Kunden das bestmögliche Angebot machen können. Reizvoll sind auch die verschiedenen Rollen, die wir gleichzeitig einnehmen: Gegenüber dem Interessenten repräsentieren wir das Unternehmen pressrelations und müssen zugleich fachkundiger Berater und Entertainer sein, der viele Informationen verständlich rüberbringt. Ehrlich gesagt sind wir alle drei Selbstdarsteller, die es einfach lieben, zu kommunizieren.

Was sind die besonderen Herausforderungen?

Wir arbeiten auf einer exponierten Schnittstellenposition zwischen Interessenten einerseits und dem Lektorats-, bzw. Analyseteam andererseits. Außerdem müssen wir uns abstimmen mit dem Mediateam, mit der Produktentwicklung, den Entwicklern, und besonders den Kundenbetreuern, denen wir die neu gewonnen Kunden nach Vertragsabschluss übergeben. Darüber hinaus bringen wir uns beim Marketing und bei der Kommunikation ein, etwa wenn es darum geht, Messen und Veranstaltungen zu besuchen oder Aktionen für das Neugeschäft durchzuführen. Wenn an manchen Tagen alle auf einmal etwas von uns wollen, und man dazu noch unterwegs zum Kundentermin ist, wird es schon mal stressig und der Ton etwas rauer – damit muss man klar kommen.

Was mögt ihr weniger bei eurer Arbeit?

Es ist besonders schade, wenn man – etwa bei einer Ausschreibung – nicht die Möglichkeit erhält, persönlich mit dem Kunden dessen Bedürfnisse zu besprechen und individuelle Lösungsvorschläge machen zu können. Aber zum Glück kommt das selten vor und wir haben meist die Möglichkeit, Interessenten persönlich zu beraten. Und das ist auch der Teil unserer Arbeit, bei dem wir unsere Kompetenz am besten unter Beweis stellen können.

 

The following two tabs change content below.

Pin It on Pinterest

Bitte weitersagen!

Teilen Sie den Artikel mit Ihren Freunden!