Schmid: 'Zahlen von ARD - Report München zu Autobahnbaukosten treffen auf Bayern nicht zu
02.11.2006, 15:43

Schmid: 'Zahlen von ARD - Report München zu Autobahnbaukosten treffen auf Bayern nicht zu

Bayerische Straßenbauverwaltung baut einen Kilometer Autobahn für knapp 8 Millionen Euro - Planungskostenanteil zusätzlich nur 12 Prozent'

Autobahnbaukosten (PM 365/06 vom 02.11.06)

'Die in der Sendung ARD - Report München vom 30.10.2006 aufgestellte Behauptung, die privatwirtschaftlich arbeitende GmbH DEGES würde in den neuen Bundesländern für einen Kilometer nur 7,1 Millionen brauchen, während die westdeutschen Länder pro Kilometer 26,3 Millionen Euro benötigten, trifft jedenfalls auf Bayern nicht zu', betont Innenstaatssekretär Georg Schmid. Schmid weist darauf hin, dass im Freistaat der Bau eines Kilometers Autobahn trotz oftmals schwieriger topographischer Bedingungen und höherer Grundstückspreise im Durchschnitt knapp 8 Millionen Euro kostet.

Die Planungskosten der Autobahndirektionen einschließlich der Kosten privater Planungsbüros und eventuell erforderlicher Gutachter betragen zusätzlich nur 12 Prozent der Gesamtausgaben für die Autobahnen. Die in der Sendung aufgestellte Behauptung, in Westdeutschland würde ein Kilometer Autobahn 26,3 Millionen Euro kosten, bezieht sich auf einzelne Projekte mit extrem langer Verfahrensdauer, die nicht in Bayern liegen. Zur Autobahn A 8 weist Schmid darauf hin, dass der Ausbau zwischen München und Augsburg bundesweit als erstes Public Private Partnership-Modell nächstes Jahr beginnt. Bayern hat hier die Vorreiterrolle inne.

 

Pressesprecher: Michael Ziegler
Telefon: (089) 2192 -2114
Telefax: (089) 2192 -12721
E-Mail: presse@stmi.bayern.de

 




München - Veröffentlicht von pressrelations

Link zur Pressemitteilung:
http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=254806

Druckversion
PDF
© 2014 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf