Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Dagmar Freitag: SPD steht für eine verantwortungsvolle Sportpolitik
18.08.2009, 13:35
Zum Beginn der Leichtathletik-WM in Berlin und zur Berücksichtigung der Sportpolitik im Team Steinmeier erklärt Dagmar Freitag, sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied im Team Steinmeier zuständig für den Bereich Sportpolitik:

Die ersten Medaillen bei der Leichtathletik-WM in Berlin sind vergeben, das Leichtathletik-Fieber ist entfacht. Die Berliner und ihre Gäste können auch in den kommenden Tagen Leichtathletik der Spitzenklasse erwarten und auf weitere Erfolge der deutschen Athletinnen und Athleten hoffen. Auch die Sportlerinnen und Sportler erleben unvergessliche Tage in Berlin. Insbesondere jene aus Staaten der Dritten Welt hat der Bund bei der sportlichen Vorbereitung finanziell unterstützt. Außenminister und SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hatte sich persönlich dafür eingesetzt, diesen Athletinnen und Athleten aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Trainingslager in Deutschland zu ermöglichen.

Der Sport liegt der SPD am Herzen. Der SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat mit der Berücksichtigung der Sportpolitik in seinem Team Steinmeier die herausragende gesellschaftliche Bedeutung des Sports anerkannt und ein deutliches Signal gesetzt: Der Sport ist bei der SPD und ihrem Kanzlerkandidaten in guten Händen!

Die Sportpolitik der Zukunft muss Wege bereiten, um die vielfältigen Chancen, die der Sport sowohl für jede einzelne Bürgerin und jeden einzelnen Bürger als auch für die Gesellschaft bietet, zu nutzen. Der Sport ist die größte Bürgerbewegung in unserem Land, unzählige Aktive treiben Sport - und die Ehrenamtlichen sind die Stützen unseres Sportsystems. In vielen Bereichen kann der Sport wirkungsvoll zu einer funktionierenden Zivil- und Bürgergesellschaft beitragen. Der Sport hat sich als hervorragendes Instrument in der Integrations- und Bildungspolitik etabliert, und ausreichend körperliche Bewegung trägt bekanntlich zur Gesunderhaltung bei.

Moderne Sportpolitik wird auch Grenzen setzen müssen: Doping gefährdet den Sport - und nur wenn der Sport alles tut, um dieses Problems Herr zu werden, kann er staatliche Unterstützung für den Spitzensport erwarten. Der Kampf gegen Doping bleibt ein absolutes Kernelement sozialdemokratischer Sportpolitik: Wir wollen ein eigenständiges Anti-Doping-Gesetz.

Aber auch der Breitensport braucht verlässliche Rahmenbedingungen - dazu gehört auch die Unterstützung des Ehrenamtes.

Versprochen: Wir werden den Sport auch zukünftig durch eine verantwortungsvolle Sportpolitik unterstützen. Dafür setze ich mich im Team Steinmeier besonders ein.


Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Parteivorstand
Wilhelmstraße 141, 10963 Berlin
Telefon (030) 25991-300, FAX (030) 25991-507
Herausgeber: Hubertus Heil
Redaktion: Stefan Giffeler
e-mail: pressestelle@spd.de
http://www.meinespd.net/


Berlin - Veröffentlicht von pressrelations

Link zur Pressemitteilung:
http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=379001

Druckversion
PDF