Daimler AG
Daimler AG
Daimler AG
Mercedes-Benz Cars liefert im Jahr 2008 weltweit 1.256.600 Fahrzeuge aus
08.01.2009, 15:55
Stuttgart - Das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars hat im Gesamtjahr 2008 weltweit 1.256.600 (i.V. 1.285.900) Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, AMG, smart und Maybach an Kunden ausgeliefert (minus zwei Prozent). Damit konnte Mercedes-Benz Cars trotz der massiven Marktrückgänge in der zweiten Jahreshälfte nahezu an das Absatzniveau des Vorjahres anknüpfen.

Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars: "Während wir in der ersten Jahreshälfte hohe Zuwächse verzeichnen konnten, war das zweite Halbjahr geprägt von einem äußerst schwierigen Marktumfeld in den USA, Westeuropa und Japan. Insgesamt konnten wir bei Mercedes-Benz Cars in 2008 einen Absatz in der Größenordnung des Vorjahres erreichen."

Die weltweiten Verkäufe der Marke Mercedes-Benz beliefen sich im Gesamtjahr 2008 auf insgesamt 1.121.700 (i.V. 1.185.300) Pkw (minus fünf Prozent). In einem schwierigen Marktumfeld entwickelte sich Mercedes-Benz in wichtigen Märkten wie den USA, Deutschland, England und Spanien besser als der Gesamtmarkt und konnte Marktanteile hinzugewinnen. Im Jahr 2008 hat Mercedes-Benz mit dem GLK und dem CLC Sportcoupé wichtige Produktneuheiten vorgestellt. Zudem wurden mit der SL-, SLK-, CLS- und A-, B- und M-Klasse zahlreiche neue Modellgenerationen eingeführt.

smart weiter auf Erfolgskurs

smart erfeut sich bei Kunden in aller Welt anhaltend großer Beliebtheit. Der Absatz des smart fortwo stieg auf den Rekordwert von 134.700 (i.V. 97.200) Fahrzeugen. Dies entspricht einem Plus von 39 Prozent. Hierzu hat vor allem auch der große Erfolg des smart fortwo in den USA beigetragen sowie zweistellige Zuwächse in angestammten europäischen Märkten. Bereits im ersten Verkaufsjahr konnten in den USA 24.600 Fahrzeuge ausgeliefert werden. Die Vereinigten Staaten sind damit nach Italien (33.800) und Deutschland (32.000) der drittgrößte Markt für smart. Insgesamt feierte smart im vergangenen Jahr mit mehr als einer Million ausgelieferten Fahrzeugen zehnjähriges Jubiläum. Heute begeistert der smart fortwo Kunden auf fünf Kontinenten in 37 Ländern. Nach dem Markterfolg in den USA im Jahr2008 wird der smart 2009 in China, Brasilien und Dänemark eingeführt. Im September 2008 präsentierte die Marke den smart fortwo electric drive der zweiten Generation. Das neue Elektrofahrzeug wird mit einer innovativen Lithium-Ionen-Batterie erstmals Ende 2009 in Kleinserie vom Band rollen.

Absatzentwicklung in Westeuropa und USA

In Westeuropa lieferte Mercedes-Benz 638.100 (i.V. 682.300) Modelle an Kunden aus (minus sieben Prozent). Die Marke konnte in England und Spanien Marktanteile hinzugewinnen. Auch in Deutschland entwickelte sich Mercedes-Benz besser als der Gesamtmarkt. Insgesamt wurden auf dem Heimatmarkt 300.900 (i.V. 309.900) Fahrzeuge an Kunden übergeben (minus drei Prozent). Damit behauptet Mercedes-Benz mit einem Marktanteil von über zehn Prozent nach wie vor die Position als absatzstärkste Premiummarke. Dazu trug vor allem die große Beliebtheit der Fahrzeuge im C-Klasse Segment bei den Mercedes-Benz Kunden bei. Auch in den USA entwickelte sich Mercedes-Benz besser als der Gesamtmarkt, der um 18 Prozent zurückging. Insgesamt wurden 225.100 (i.V. 253.400) Fahrzeuge verkauft (minus elf Prozent). Positiv zum Absatz trugen die neue C-Klasse und die M-Klasse bei. In Kanada erreichte die Marke mit 20.400 (i.V. 16.100) Pkw einen Absatzrekord und ein Verkaufsplus von 26 Prozent.

Starke Zuwächse in neuen Märkten

In China, Russland und Indien erzielte Mercedes-Benz hohe Wachstumsraten. In China erreichte die Marke mit 42.600 (i.V. 30.600) Einheiten ein Plus von 39 Prozent. In den Segmenten der C-, E- und S-Klasse lieferte Mercedes-Benz hier genauso wie im SUVSegment so viele Fahrzeuge aus wie nie zuvor. China ist inzwischen hinter den USA der zweitwichtigste Absatzmarkt für die Luxuslimousine der S-Klasse. In Russland stiegen die Auslieferungen um neun Prozent auf eine Bestmarke von insgesamt 16.800 (i.V. 15.300) Einheiten. Getragen war dieses Wachstum vor allem von hohen Zuwachsraten bei der neuen C-Klasse sowie der M- und GL-Klasse. In der Region Naher und Mittlerer Osten wurde ebenfalls ein Rekordniveau von 20.800 (i.V. 19.100) Auslieferungen erreicht (plus neun Prozent). In Indien steigerte Mercedes-Benz den Absatz mit 3.400 (i.V. 2.400) Einheiten um 39 Prozent.

Limousine der S- und C-Klasse mit Spitzenposition weltweit

Die neue C-Klasse Limousine und das T-Modell erfreuen sich bei den Kunden weiterhin großer Beliebtheit. Sie verzeichneten Rekordverkäufe in vielen wichtigen Regionen wie den USA, Westeuropa, China und Russland. Für eine Limousine der C-Klasse entschieden sich weltweit 291.700 (i.V. 261.500) Kunden und damit 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Die C-Klasse Limousine ist damit weltweit Marktführer in ihrer Vergleichsklasse. Die Verkäufe des T-Modells der neuen C-Klasse haben sich mehr als verdoppelt auf 72.700 (i.V. 29.500) Fahrzeuge. Seit der Markteinführung in 2007 lieferte Mercedes-Benz inzwischen mehr als 500.000 Limousinen und T-Modelle der aktuellen Baureihe an Kunden aus.

Im Luxussegment behauptet Mercedes-Benz mit der S-Klasse Limousine weltweit die Marktführerschaft. Seit Dezember 2008 ist mit dem S 320 CDI BlueEFFICIENCY die sparsamste S-Klasse aller Zeiten erhältlich. Bei der neuen Modellvariante sinkt der Verbrauch gegenüber dem Vorgänger um rund zehn Prozent auf 7,6 Liter pro 100 Kilometer bei gleicher Leistung sowie unverändertem Komfort und Fahrvergnügen. Der Absatz im Luxussegment insgesamt belief sich auf 90.600 (i.V. 109.000) Einheiten (minus 17 Prozent). Die neue Generation des SL behauptete in 2008 die Spitzenposition unter den Wettbewerbern in Westeuropa. 12.400 (i.V. 11.600) Exemplare wurden weltweit an Kunden übergeben (plus sieben Prozent).

12 Millionen E-Klassen in den 60 Jahren seit ihrem Bestehen

Im E-Klasse Segment ging der Absatz bedingt durch den anstehenden Modellwechsel zurück auf 177.000 (i.V. 234.600) Einheiten (minus 25 Prozent). Seit der Markteinführung 2002 entschieden sich weltweit 1,5 Millionen Kunden für eine E-Klasse der aktuellen Baureihe. Insgesamt wurden in den 60 Jahren seit ihrem Bestehen 12 Millionen Fahrzeuge der E-Klasse verkauft. Am 10. Januar 2009 präsentiert Mercedes-Benz die neue E-Klasse Limousine in Detroit. Eine wichtige Modellneuheit von Mercedes-Benz im Jahr 2008 war der neue GLK. Der kompakte SUV, der seit Oktober bei den Händlern in Westeuropa erhältlich ist, wurde vom Markt sehr positiv aufgenommen. Der GLK wird ab Frühjahr 2009 erstmals auch mit dem neuen, besonders verbrauchsarmen Vierzylinder Dieselmotor erhältlich sein.

Insgesamt setzte Mercedes-Benz im SUV-Segment weltweit 160.600 (i.V. 180.100) Fahrzeuge ab (minus elf Prozent). Innerhalb des Segments konnte insbesondere die neue Generation der M-Klasse in China, Russland und Indien zweistellige Zuwachsraten verzeichnen. In den USA hat sich Mercedes-Benz in einem schwierigen Umfeld mit seinen SUVs besser entwickelt als der Markt in den entsprechenden Segmenten. Im Herbst 2008 begann Mercedes-Benz mit der Auslieferung der BlueTEC SUVs, die die anspruchsvolle BIN-5 Norm erfüllen und damit in allen 50 Staaten zulassungsfähig sind. Im Kompaktklassesegment belief sich der Absatz auf 253.800 (i.V. 275.100) Fahrzeuge der A- und B-Klasse (minus acht Prozent). Mercedes-Benz wird Anfang 2009 die B-Klasse auf dem chinesischen Markt einführen.

Rekordjahr für AMG

AMG, die Performance-Marke innerhalb von Mercedes-Benz Cars, konnte 2008 ein Rekordjahr verzeichnen. Die Auslieferungen stiegen um 19 Prozent auf 24.200 (i.V. 20.300) AMG-Fahrzeuge. AMG wuchs damit in einem äußerst herausfordernden Umfeld auf nahezu allen Märkten und konnte seine führende Position unter den Marken für Hochleistungsfahrzeuge festigen. Die USA waren in 2008 gefolgt von Deutschland und Japan der wichtigste Absatzmarkt für AMG. Zu den größten Wachstumsmärkten gehörten unter anderem China und Brasilien. Auch auf dem Heimatmarkt konnte AMG den Absatz weiter steigern. Hierzu haben der neue C 63 AMG und der komplett überarbeitete SL 63 AMG maßgeblich beigetragen.

Maybach setzt faszinierende Tradition fort

Die Marke Maybach fasziniert mit individuellem Luxus und Komfort auf höchstem Niveau Kunden in der ganzen Welt. Im Jahr 2008 lieferte die Marke 300 Fahrzeuge aus. Maybach setzte in 2008 die Tradition des offenen Landaulets fort. Das Modell stößt auf positive Resonanz und wird auf exklusiven Kundenwunsch gefertigt.


Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar:
www.media.daimler.com


Stuttgart - Veröffentlicht von pressrelations

Link zur Pressemitteilung:
http://www.pressrelations.de/new/standard/dereferrer.cfm?r=352269

Druckversion
PDF
© 2014 pressrelations GmbH - Impressum | AGB
YouTube
Twitter
Facebook
pressrelations auf